Naturheilpraxis Franz-Rudolf Gergen
Naturheilpraxis Franz-Rudolf Gergen

Magnetfeldtherapie

Der menschliche Körper kann ohne elektrische Ströme, die er sogar selbst produziert, nicht existieren.

Bewegt sich ein Organismus durch ein Magnetfeld, so werden in seinem Inneren elektrische Felder induziert. Im Bereich der Zellmembran, beim Elektrolyttransport und beim Ionentransport in den Lymph- oder Blutbahnen fließt ein Strom.

In gesunden Zellen ist eine durchschnittliche Spannung von 90mV messbar, wohingegen die Zellspannung "kranker" Zellen deutlich absinkt.

Kranke Zellen zeigen ein geändertes, oftmals erstarrtes Schwingungsverhalten, was eine Störung aller stoffwechselabhängigen Prozesse im Körper zur Folge hat.

 

Elektromagnetische Felder können den Körper vollständig durchdringen, d.h., dass das Kraftfeld auch Zellen im inneren des Körpers erreicht. Es kommt zu einer Wechselwirkung.

Bei der Anwendung von Magnetfeldtherapie wird auf elektrische Ladung eingewirkt und so ruhende Ladungen im Körper wieder im Takt ihrer eigenen Schwingung in Bewegung gesetzt.

Es kann zu Beginn der Therapie kurzfristig zu einer Verschlimmerung von Symptomen kommen. Das ist nicht als Nebenwirkung, sondern als Zeichen der eintretenden Wirkung zu verstehen und kommt auch bei anderen Naturheilverfahren vor.

Deshalb sollte man die vorübergehende Verschlimmerung nicht medikamentös unterdrücken, da sonst die Wirkung der Magnetfelder vermindert werden kann.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis Gergen